Soll Kriegsübung mit Konzert weißgewaschen werden?

zurück
Alle Beiträge chronologisch

Soll Kriegsübung mit Konzert weißgewaschen werden?

»Free concerts by U.S. Army Europe« (»Kostenloses Konzert der U.S.Armee Europa«) Unter dieser Überschrift tritt die U.S.-Army-Rock-Kapelle in 4 Städten Deutschlands auf, darunter am 8. März in Weißwasser. Man möchte die Menschen damit positiv auf das aktuelle USA-Manöver »Defender 2020« mit 37.000 Soldaten und allem möglichen Kriegsgerät einstimmen und das Ganze zu einer kulturellen und sympathischen Veranstaltung deklarieren. Eine Einladung zu dem Konzert in der Eishalle Weißwasser erhielten alle Haushalte der Stadt. Wir sehen das kritisch und wollen gemeinsam nach Weißwasser fahren, um unseren Unmut dort auszudrücken und mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen.
  • Es darf nicht sein, dass Kriegsspiele mit Konzerten einfach als was Tolles und Normales verkauft werden!

  • Schließt euch an und kommt mit uns nach Weißwasser! 

  • Teilt diese Information und helft so, dass wir dort ordentlich Aufmerksamkeit bekommen. 


Auch der sächsische Ministerpräsident hat sich angekündigt, um für das Manöver zu werben. Weißwasser ist die nächste Stadt neben dem Truppenübungsplatz Oberlausitz, der logistisch wichtig für die Truppenverlegung ist.

Wir wollen der Band einen kritischen Empfang bereiten und ihnen zurufen: „US Army go home“. Gleichzeitig wollen vom sächsischen Ministerpräsident fordern, dass er sich für friedliche Beziehungen zu Russland einsetzt anstatt uns Kriegsübungen zur und an der russischen Grenze schmackhaft zu machen.

Dazu wurde eine Protestkundgebung vor der Eishalle  für 12 Uhr angemeldet. Wir wollen die Friedensfreunde vor Ort unterstützen und starten dazu im einem Konvoi mit »geschmückten« Autos nach Weißwasser.


Liedtexte zur Vorbereitung:
»Frieden ohne Waffen« »Sie proben den Krieg«


  • Treffpunkt ist am 8.3. um 9 Uhr Heilemannstr/Ecke Selnecker Str. in Leipzig.

  • Schließt euch uns an! Mitfahrerplätze sind noch vorhanden, auch weiter Automitfahrer sind willkommen.

  • Meldung bitte an drhlemme@yahoo.de


Kommentare

Kommentare zu:
Soll Kriegsübung mit Konzert weißgewaschen werden?
Antworten
107 views

- von 0

Diesen Beitrag kommentieren

Wenn du hier nicht antworten kannst: Logge dich vorher hier ein.

Ähnliche Artikel

Nächstes bundesweites Treffen zur Vorbereitung des Protests gegen Nato-Großmanöver »DEF20« am Sonntag, 26. Januar in Leipzig

Alexander Gottlebe   –   26.04.2020 (Update)

Die zweite bundesweite Aktionskonferenz, zur Vorbereitung und Koordination des Protestes gegen das im April/Mai geplante Nato-Großmanöver »Defender 2020«, findet am Sonntag, 26.01.2020 um 13 Uhr in Leipzig in der Salomonstraße 10 im Saal des Sport-Gymnasiums statt. Hierzu seid ihr recht herzlich ei... Weiterlesen

Bundesweite Kampagnen-Seite »antidef20«

Alexander Gottlebe   –   25.02.2020 (Update)

Unter www.antidef20.de findet ihr ab sofort alle wichtigen Infos und Materialien (sowie den Aufruf und die Möglichkeit, diesen zu unterzeichnen). Weiterlesen

Informations- und Protestaktionen gegen Kriegsübung »Defender 2020«

Alexander Gottlebe   –   11.03.2020 (Update)

Aufstehen Leipzig unterstützt das Aktionsbündnis gegen das US-Manöver Defender 2020 und wird deshalb mehrere Kundgebungen durchführen, mit denen wir die Leipziger über das Manöver informieren und unseren Protest dagegen sichtbar machen wollen! Steh auf und mach mit! Weiterlesen

Anti-Defender 2020: Platzverweis und Polizeieinsatz wegen wegen DinA4 Blatt auf Berlinale

Alexander Gottlebe   –   25.02.2020 (Update)

Eine ältere Dame will ihre Meinung über das bedrohliche und provokante Nato-Großmanöver »Defender 2020« am Rande der Berlinale mit einem Din-A4-Blatt kundtun und erhält dafür einen Platzverweis von der Polizei, den diese auch mit Nachdruck durchsetzt. Schaut selbst. Weiterlesen

Schreiben von Aufstehen Leipzig an Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE
Quelle: https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Diese-Killer-Drohne-toetete-Irans-General-Soleimani/411863421, © Getty Images/Fotomontage

Alexander Gottlebe   –   02.03.2020

Aufstehen Leipzig sendet einen Brief an Katja Kipping, in dem wir darum bitten, "die Strafanzeige zu unterstützen und die möglicherweise bestehenden Kommunikationsprobleme innerhalb von Partei und Fraktion getrennt davon zu behandeln". Es geht um die "Strafanzeige gegen Mitglieder der Bundesregier... Weiterlesen

Ältere Artikel

Wenn ihr hier ältere Posts (von der ersten Webseite von Aufstehen-Leipzig) sucht, könnt ihr die hier finden.

Hinweise, Kritik und Anregungen bitte an: redaktion@aufstehen-LE.de.