Nächstes bundesweites Treffen zur Vorbereitung des...

zurück
Alle Beiträge chronologisch

Nächstes bundesweites Treffen zur Vorbereitung des Protests gegen Nato-Großmanöver »DEF20« am Sonntag, 26. Januar in Leipzig

Die zweite bundesweite Aktionskonferenz, zur Vorbereitung und Koordination des Protestes gegen das im April/Mai geplante Nato-Großmanöver »Defender 2020«, findet am Sonntag, 26.01.2020 um 13 Uhr in Leipzig in der Salomonstraße 10 im Saal des Sport-Gymnasiums statt. Hierzu seid ihr recht herzlich eingeladen.

Im April und Mai 2020 plant die NATO eines der größten Manöver von Landstreitkräften in Europa seit Ende des Kalten Krieges. Mit insgesamt 37.000 Soldatinnen und Soldaten aus 16 NATO-Staaten sowie aus Finnland und Georgien wird eine neue Dimension umweltschädigender militärischer Aktivitäten erreicht. Bis zu 20.000 US- GIs mit entsprechendem schwerem Gerät werden über den Atlantik und anschließend quer durch Europa an die russische Grenze transportiert.

Ziel des Manövers ist neben der Zurschaustellung militärischer Überlegenheit die Demonstration einer blitzschnellen Verlegung kampfstarker Großverbände aus den USA an die NATO-Ostflanke zu demonstrieren. 

Die Bundesrepublik wird zur Drehscheibe der Truppenverlegungen mit dem neuen Joint Support and Enable Command der NATO in Ulm, dem Umschlaghäfen Bremerhaven und Nordenham, den Convoy Support Centern Garlstedt (Niedersachsen), Burg (Sachsen-Anhalt) und dem sächsischen Truppenübungsplatz Oberlausitz. 

Geleitet wird das Manöver über das EUCOM in Stuttgart. Operativ zuständig für Transport und Manöver ist das US-Heereskommando Europa in Wiesbaden. Die Echtzeit-Datenübertragung ergänzende Transporte erfolgen unter anderem über die Satelliten-Relaisstation auf der US-Airbase Ramstein. Während der Transporte wird es zu schweren Einschränkungen des Straßen- und Schienenverkehrs entlang der Transportstrecken kommen. Die Bundeswehr hat bereits vorsorglich mit der Deutschen Bahn AG eine Vorfahrtsregel für das Militär vereinbart.

Im November fand eine erste bundesweite Aktionskonferenz zur Koordinierung von Protesten gegen das Militärmanöver statt. Die Konferenz im November in Leipzig hat den Start für eine koordinierte Planung gegeben. Der dort eingesetzte Arbeitsausschuss hat nach intensiver solidarischer Diskussion den beigefügten Aufruf einmütig vereinbart.


Es wäre gut, wenn jetzt deutlich würde, dass der Widerstand gegen "Defender 2020" breit und vielfältig unterstützt wird:
Bitte unterzeichnet diesen Aufruf entweder als Person und/oder als Initiative / Organisation und verbreitet ihr auch gern auch weiter.

 
 Aufruf als PDF
 

Wir werden die Unterzeichner/innen u.a. auf der derzeit noch im Aufbau befindlichen Webseite veröffentlichen. 

Bitte unterstützt unseren gemeinsamen Aufruf und damit auch die vielfältigen geplanten Aktionen. Einen ersten Überblick über die Unterzeichner würden wir gerne schon auf der Aktionskonferenz am 26.01 vorstellen. 

Bitte sendet eure Unterstützung direkt an Torsten Schleip, den ihr unter dieser Mailadresse erreicht: ost@dfg-vk.de.


 

Da wir bei allem ehrenamtlichen Engagement trotzdem einige Kosten haben, möchten wir euch bitten, mit eurer Unterschrift einen "kleinen Unterstützungsbeitrag" für die Aktivitäten zu leisten. 

Als Richtwert vielleicht: 

  • Einzelpersonen 5 EUR
  • Organisationen 25 EUR
  • Mehr geht natürlich immer ;-)

Bitte die Unterstützung überweisen auf das folgende Konto: 

  • Friedenszentrum Leipzig e.V.
  • IBAN: DE40 8609 5604 0307 6045 07
  • BIC: GENODEF1LVB (Leipziger Volksbank, BLZ 860 956 04)
  • Verwendungszweck: antifdef

Aktuelle Informationen zum Stand der Kampagne 

findet ihr – bis eine eigene Webseite dazu steht – auf unserer Webseite unter: 


Kommentare

Kommentare zu:
Nächstes bundesweites Treffen zur Vorbereitung des Protests gegen Nato-Großmanöver »DEF20« am Sonntag, 26. Januar in Leipzig
Antworten
60 views

- von 0

Diesen Beitrag kommentieren

Wenn du hier nicht antworten kannst: Logge dich vorher hier ein.

Ähnliche Artikel

Informations- und Protestaktionen gegen Kriegsübung »Defender 2020«

Alexander Gottlebe   –   11.03.2020 (Update)

Aufstehen Leipzig unterstützt das Aktionsbündnis gegen das US-Manöver Defender 2020 und wird deshalb mehrere Kundgebungen durchführen, mit denen wir die Leipziger über das Manöver informieren und unseren Protest dagegen sichtbar machen wollen! Steh auf und mach mit! Weiterlesen

Soll Kriegsübung mit Konzert weißgewaschen werden?

Alexander Gottlebe   –   30.04.2020 (Update)

»Free concerts by U.S. Army Europe« (»Kostenloses Konzert der U.S.Armee Europa«) Unter dieser Überschrift tritt die U.S.-Army-Rock-Kapelle in 4 Städten Deutschlands auf, darunter am 8. März in Weißwasser. Man möchte die Menschen damit positiv auf das aktuelle USA-Manöver »Defender 2020« mit... Weiterlesen

Bundesweite Kampagnen-Seite »antidef20«

Alexander Gottlebe   –   25.02.2020 (Update)

Unter www.antidef20.de findet ihr ab sofort alle wichtigen Infos und Materialien (sowie den Aufruf und die Möglichkeit, diesen zu unterzeichnen). Weiterlesen

Anti-Defender 2020: Platzverweis und Polizeieinsatz wegen wegen DinA4 Blatt auf Berlinale

Alexander Gottlebe   –   25.02.2020 (Update)

Eine ältere Dame will ihre Meinung über das bedrohliche und provokante Nato-Großmanöver »Defender 2020« am Rande der Berlinale mit einem Din-A4-Blatt kundtun und erhält dafür einen Platzverweis von der Polizei, den diese auch mit Nachdruck durchsetzt. Schaut selbst. Weiterlesen

Schreiben von Aufstehen Leipzig an Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE
Quelle: https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Diese-Killer-Drohne-toetete-Irans-General-Soleimani/411863421, © Getty Images/Fotomontage

Alexander Gottlebe   –   02.03.2020

Aufstehen Leipzig sendet einen Brief an Katja Kipping, in dem wir darum bitten, "die Strafanzeige zu unterstützen und die möglicherweise bestehenden Kommunikationsprobleme innerhalb von Partei und Fraktion getrennt davon zu behandeln". Es geht um die "Strafanzeige gegen Mitglieder der Bundesregier... Weiterlesen

Ältere Artikel

Wenn ihr hier ältere Posts (von der ersten Webseite von Aufstehen-Leipzig) sucht, könnt ihr die hier finden.

Hinweise, Kritik und Anregungen bitte an: redaktion@aufstehen-LE.de.